Still-Doula - Zeit des Ankommens

Eine Doula ist eine Geburtserfahrene Frau die zusätzlich zur Hebamme die Geburt begleitet, sie sorgt für eine Geburt in Geborgenheit und Würde. Ich bin eine erfahrene Frau, erfahren im Mamasein. Als Mama lebe ich eine achtsame, bindungs- und bedürfnisorientierte Beziehung mit meinem Kind. Auch mit meinen Freunden, Bekannten und den Familien die ich begleite. 

Ich bin erfahren in der Begleitung von Frauen und Familien in der Stillzeit. Als Stillberaterin begegne ich werdenden Eltern in der Schwangerschaft und begleite sie über die Geburt, bis sie in ihrer Stillzeit angekommen sind.Als Stillberaterin unterstütze ich Mamas und  Familien bei Schmerzen, Fragen, Sorgen und Nöten in der Stillzeit. Wertfrei und respektvoll. 

Ich bin erfahren im Erleben und begreifen der Mutterschaft. Das Phänomen der Mutterschaft lässt sich nicht einfach beschreiben. Eine tiefe (Ver)Bindung zu dem eigenen Kind schaffen. 

Die Verbindung zu den eigenen Eltern reflektieren. Konflikte mit der Familie oder dem Partner. Glücklich sein, Freude erleben und Euphorie spüren treffen auf Sorgen, Ängste und Zweifel. Sich selbst und seine Gefühle zulassen und annehmen. Als Mama-Coach zeige ich Dir den Weg zu dir als Mutter und Frau.

Nach vierzig Wochen geht alles auf einmal so schnell. Gefühle und Gedanken überschlagen sich. Die Lebenssituation ändert sich schlagartig. In keinem Buch steht das geschrieben was jetzt passiert. 

Ankommen - im hier und jetzt. Das kann eine Weile dauern und jeder hat für das Ankommen unterschiedliche Kriterien. Jede Mama erlebt andere Gefühle und Phasen. Ich bin erfahren im Ankommen. Als Mama, Tochter, Freundin, Stillberaterin und Mama-Coach unterstütze ich Mütter beim Ankommen in ihrem neuen Leben als Mama und Frau. 


Qualifikation

April-Mai 2018 Ausbildung zur Stillbegleiterin

 

Deutsches Ausbildungsinstitut für Stillbegleitung (DAIS)

  • Physiologie des Stillens
  • Stillen in schwierigen Situationen
  • Stillen in unserer Gesellschaft
  • Stillen als persönliche Erfahrung

 

 Fortbildung: Babyschreien, Körper und Bindung - Emotionelle Erste Hilfe für Eltern und Säuglinge bei Still- und Wochenbettkriesen

  • Psychosomatische Aspekte früher Wochenbett- und Bondingstörungen von Eltern und Säuglingen nach der Geburt
  • Vermittlung von körperbasierten Gesprächstechniken um die Bindungsbereitschaft von Eltern in akuten Krisen (Schrei-, Schlaf- und Fütterungskrisen) zu stärken
  • Nutzungsmöglichkeiten von Atemtechniken und bindungsbasierten Berührungen in der Eltern-Baby-Beratung
  • Auswirkungen traumatischer Erfahrungen rund um die Geburt auf die emotionale Bindungsentwicklung von Eltern und Kind

 

Orofaziale Stimulation bei Säuglingen (Entwicklungstherapie, Laktation und Stillen)

  • Konzept der orofazialen Stimulation
  • Mögliche Auswirkungen und Probleme beim Saugen
  • Theoretische Kenntnisse de orofazialen Stimulation
  • Praktische Anwendung der orofazialen Stimulation
  • Alternative Möglichkeiten zur Nahrungsaufnahme

Anstehende Events & Weiterbildungen


Ausbildung: Kinästhetik Infant Handling

  • Mit achtsamen kinästhetischen Säuglingshandling können Lernschwierigkeiten, ADHS, motorische Störungen und muskuläre Dysbalanv´cen präventiv vorgebeugt werden, da die frühkindlichen Reflexe in die natürlichen Bewegungsabläufe im Sinne der natürlichen Bewegungsentwicklung integriert werden

 

Ausbildung zur Stillspezialistin

(2020- 2021)

Wünsche und aktuelles

  • Treffen mit den Babylotsen in der Charité, im Vivantes und  den Helios Kliniken, damit ich ein besseres Verständnis habe was genau die Babylotsen machen und um zu gucken, wo wir uns ergänzen können
  • Ausarbeitung von Möglichkeiten in Familienzentren eine Stillförderung anzubieten
  • Im Gespräch mit dem Jugendamt wie Mütter finanziell entlastet werden können, wenn die Krankenkasse die Kosten für die Stillberatung teilweise oder ganz ablehnt
  • Interessiert an netten Menschen für eine gemeinsame Stillförderung 

Die Ausbildung zur Stillberaterin und zur Stillspezialistin umfasst einen umfangreichen theoretischen und praktischen Teil und wird mit einer schriftlichen Prüfung abgeschlossen. Praktische Erfahrungen und das Verfassen einer Facharbeit sei nur am Rande erwähnt. Zur Qualitätssicherung müssen regelmäßige Stillfortbildungen besucht werden. Dieses Verfahren stellt sicher, dass sich Stillberaterinnen auf dem aktuellen wissenschaftlichen Stand befinden. Die Hinzuziehung einer Stillberaterin bei (speziellen) Stillproblemen wird bislang in Deutschland nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Auch  Hebammen mit der zusätzlichen Qualifikation zur Stillberaterin müssen für eine Stillberatung eine Rechnung stellen, sofern diese über die normale Wochenbettbetreuung hinausgeht.